Heimkino-Atmos
3D-Kino für die Ohren

Gebrauchte Lautsprecher - Schnäppchen oder Kostenfalle


Wie bei jedem Hobby das mit Technik verbunden ist, ist der Wunsch nach einem besseren System irgendwann einmal da und damit einhergehend auch die Frage, wie man das finanziert. Einige zählen nur auf neue Lautsprecher und kaufen diese dann nach und nach. So kann der Start auch erstmal nur ein hochwertiges Stereo-Set sein, welches später zu einem ausgewachsenen Heimkinosystem erweitert wird. Andere wiederum schauen auf dem Gebrauchtmarkt und möchten so auf preiswertere Art und Weise sofort zum Komplettsystem gelangen. Doch auf was man achten muss, welche Hersteller schnell im Preis sinken und ob man dafür Onlineplattformen wählen soll, darauf gibt es hier die Antworten.

Vor dem Kauf

Natürlich sollte man sich vor dem Kauf einem Set, erstmal mit den eigenen Erwartungen an die neuen Lautsprecher beschäftigen. Einfach nur ein größeres Set zu kaufen, welches gerade zum Budget passt ist oft nach kurzer Zeit schon nicht mehr befriedigend und es geht von vorne los.
Man sollte sich natürlich die Frage stellen, wenn man ein bereits bestehendes System hat, ob alle Komponenten des neuen Sets auch harmonieren, oder ob vielleicht der Receiver bereits eine Schwachstelle ist. Ebenso sollte man darauf achten, dass es bei einem Teil-Austausch des bestehenden Sets sich um einen gleichen Hersteller handelt und dass beim Kauf neuer Frontboxen der Center optimal dazu passen sollte, so dass dieser am besten baugleich oder vom selben Set ist.
Nicht vergessen sollte man auch vorab die Frage, wofür die neuen Lautsprecher eigentlich sein sollen. Liegt der Fokus auf Musik oder soll es beim Filmeschauen im Heimkino laut krachen. Oft verraten auch diverse Tests aus Zeitschriften und Webseiten um die Klasse der Lautsprecher und deren Eigenschaften.
Beim Preis sollte man sich bewusst sein, dass die guten Hersteller wie Klipsch, Nubert etc. meist nur einen sehr kleinen Preisverfall haben und nicht selten immer noch hochpreisig sind. Kleinere Sets und nicht so hochwertige Hersteller dagegen sinken im Preis doch recht schnell.

Kauf Online oder Offline?

Der Kauf von Lautsprechern birgt viele Punkte die es zu beachten gilt. Die meisten davon sind online auf Fotos leider nicht erkennbar, ebenso auch nicht, ob die Lautsprecher aus einem tierfreien Nichtraucherhaushalt kommen. Auch ist nach einem Versand oft die Frage bei einem Problem oder Schaden, ob dieser schon vorher war oder ob er auf dem Versandweg dazu kam. Da man bei einem Lautsprecherset oft größere Geldbeträge eintauscht, ist eine Sichtung und Hörprobe unbedingt Pflicht. Onlinekauf ist somit okay, Bezahlung, Test und Abholung muss aber vor Ort stattfinden können. Sollte aus irgendeinem Grund keine persönliche Überprüfung statt finden können, so sollte die Bezahlung unbedingt über Portale mit Käuferschutz wie paypal abgesichert werden. 


Ich stehe vor meinen neuen Lautsprechern – auf was gilt es zu achten?

Zuerst einmal gilt zu prüfen, was man von außen wahrnehmen kann. Dazu gehören natürlich Beschädigungen, Spaltmaße und Kratzer am Set sowie Farbunterschiede aller Lautsprecher, welche durch verschiedene Aufstellorte auftreten können. Ebenso ist ein wichtiger Indikator guter Pflege, dass keine Ersatzteile eingesetzt sind und dass alle Originalteile noch vorhanden sind. Fehlt die Abdeckung oder wichtiges Zubehör sollte man skeptisch werden. Auch interessant ist der alte Aufstellort, welcher auch viel verraten kann. So sind Lautsprecher im Gartenhaus oft auch Feuchtigkeit und großen Temperaturschwankungen ausgesetzt und Lautsprecher im Partykeller nicht selten an Ihre Grenzen getrieben. Lautsprecher im Wohnzimmer sind dem sind dem Alltag des Verkäufers ausgeliefert, wo oft auch Kinder und Haustiere sind, werden aber aus der Erfahrung heraus am meisten gepflegt und umsorgt.

Wenn soweit alles passt…

… dann darf natürlich keine Hörprobe fehlen. Bringt eure Referenzfilme und Musikstücke in hochwertiger Qualität mit. Legt bei der Auswahl Wert darauf, dass hierbei keine schlechte Qualität aus Quellen wie youtube dabei ist oder dass die Dateien in stark komprimierten Dateiformaten vorliegen. Versichert euch vor dem geplanten Termin, dass ihr diese vor Ort abspielen könnt und ein entsprechender Player bereit steht. Der optimale Fall sieht sogar so aus, dass ihr das Set mit eurem eigenen Verstärker testen könnt und euer eigener UHD Player mit im Gepäck ist.
Seid ihr dann endlich mitten im neuen Klangfeld drin, gilt es auf Details zu achten im Bereich der Höhen, Tiefen und auch Mitten. Wichtig ist auch ein einheitliches und raumfüllendes Klangbild bei der kein einzelner Lautsprecher heraussticht. Im Anschluss solltet ihr dann den Dynamikumfang bei sehr leiser und Ausreißer bei sehr lauter Musik testen. Wichtig: Da man vor Begeisterung auch schnell einmal über einen Mangel hinweg sehen kann oder diesen vergisst, sollte man sich direkt vor Ort eine Liste schreiben, mit allen Vor- und Nachteilen, die das angebotene System birgt.


Verhandlungssache - der Preis

Wer in Online-Portalen viel unterwegs ist, dem ist auch bekannt, dass der zuerst aufgerufene Preis nicht in Stein gemeißelt ist. Daher sollte man sich vorab auch ausführlich informieren, was derselbe Artikel sowohl neu (Preischeck hier), als auch gebraucht (Preischeck hier) im Durchschnitt kostet. Im optimalen Fall hat man sogar ein Angebot gefunden, welches einen kleinen Mangel mit sich bringt, so dass man bei einem Fund vor Ort sofort ein Gefühl hat, welches Verhandlungsraum man nun neu dazugewonnen hat. 

Der Verkäufer weiß in der Regel um die Kauflust von Technikbegeisterten und wird selten von sich aus eine Preisverhandlung beginnen. Daher ist immer wichtig, dass man als Käufer, wenn man alle Vor- und Nachteile des Sets gesichtet und bewertet hat, einen Nachlass anzusprechen - dabei sollte man immer direkt eine feste Zahl benennen, welche aber auch nicht das System deutlich unterbewertet. In der Regel ist hier immer noch Spiel, so dass Käufer und Verkäufer beide am Schluss als Gewinner aus der Verhandlung gehen können.


Die Lautsprecher sollen gekauft werden

Die Lautsprecher haben alle eure Tests vor Ort gemeistert und ihr seid euch mit den Verkäufer über den Preis einig geworden. Herzlichen Glückwunsch. Nun kommt der schwerste Teil – man sollte nämlich nun nicht voller Euphorie die Lautsprecher einpacken, bezahlen und losfahren, sondern im Optimalfall den Kauf mit einem Kaufvertrag schriftlich festhalten und mit ein paar Fotos (z.B. zusammen mit der Tageszeitung) den aktuellen Zustand bzw. tagesaktuelle Mängel festhalten. Muster für solche Kaufverträge gibt es im Internet wie Sand am Meer - hilfreich dabei finde ich diese Seite. Wichtig ist, dass beide Vertragspartner mit den wichtigsten Daten genannt sind, im besten Fall die Personalausweisnummer mitnotiert ist und dass sowohl der Zustand als auch der Umfang der gekauften Lautsprecher aufgeführt sind. Wenn nun beide unterschrieben haben kann es endlich losgehen ins neue Soundvergnügen – hierbei Viel Spaß!


Weiter geht es mit diesen Themen

Dolby Atmos zertifizierte Lautsprecher

Filme mit Dolby Atmos

AV Receiver mit Dolby Atmos



Bild- und Videorechte so wie Quellen hier